lecker lecker



Wer kennt es nicht, wenn sich Termine mit dem gemütlichen Nachmittag kreuzen und man schnell noch etwas essen sollte. Ich finde wenn man studiert, dann hat man ein ganz anderes Gefühl für einen Tagesablauf, denn die meisten Studenten können ausschlafen. Doch jeden Tag bis in die Puppen zu schlafen ist nicht so meins. Lieber etwas früher aufstehen und den Tag mit einem leckeren Smoothie begrüßen. Obwohl neun für Berufstätige und Schüler wohl schon Luxus wäre. Der Luxus an den Ferien ist, Mama und Papa können sich bekochen lassen. Von daher habe ich etwas neues ausprobiert und zwar den Flammkuchen mal gesünder zu gestalten. Low-Carb. Ja ich weiß der ganze Schmaus liegt total im Trend aber es schmeckt wirklich erstaunlich gut und ist in meinen Augen eine echte Alternative. Vor längerer Zeit hatte ich schon einmal einen Low-Carb-Snack gegessen und war überrascht, vor allem das sollte weniger Kohlenhydrate haben? Unvorstellbar. Zurück zu meinem Flammkuchen. Es geht wirklich super schnell und ist in ca.45min fertig auf dem Tisch. Ein weiterer Pluspunkt. Durch den Hüttenkäse oder Quark wird der Flammkuchen natürlich nicht ganz so knusprig wie wenn der nur mit Mehl gebacken worden wäre. Eine Alternative zum Mitnehmen auf die Arbeit ist dieser Flammkuchen auch geeignet, allerdings würde ich ihn dann eher als Zwiebelkuchen bezeichnen. Denn dabei habe ich einfach die Frühlingszwiebeln und den Speck direkt mit in den Teig gegeben und die Creme anschließend einfach weggelassen. Meine Mittagspause war also gerettet. Was sind denn eure Tricks für eine wohltuende Mittagessen to go ? Also Rezept gefällig??? 






Kommentare

Beliebte Posts

POWr Multi Slider

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *